SRC – Short Range Certificate
(Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis)

Direkt zur Anmeldung
Termine
Preise

SRC Intensiv-Kurs mit abschließender Prüfung an einem verlängerten Wochenende:

In Zukunft werden immer mehr Länder (jetzt bereits Deutschland und Kroatien) Funkzeugnisse verlangen und diese auch kontrollieren.
Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir euch im Frühjahr und im Spätsommer/Herbst einen speziellen Funk-Crash-Kurs an einem verlängerten Wochenende inklusive abschließender Prüfung an.

Kurstermine mit abschließender Prüfung:
Freitag 2. März - Sonntag 4. März 2019
Freitag 27. September - Sonntag 29. September 2019

Kursablauf:

Freitag, 16.00 bis 20.00 Uhr
Samstag, 09.30 bis ca. 17.00 Uhr
Sonntag, 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr, (ca. 11 Uhr Prüfung, ca. 14 Uhr Ausgabe der Funkscheine)

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Personen begrenzt.

Da es sich um einen internationalen Schein handelt, können Kurs und Prüfung auch von schweizer Staatsbürgern bei uns abgelegt werden.

Auf Grund der Natur eines Crash-Kurses mit abschließender Prüfung ist eine grundlegende Einarbeitung in das Thema mit den von uns zur Verfügung gestellten Unterlagen als Vorbereitung auf den Kurs  unerlässlich!

Kursgebühr: 280,- Euro inkl. Lehrmaterialien

plus Prüfungsgebühr 90,00 Euro

Die neuen Prüfungsbögen gibt es auf Wunsch ebenfalls käuflich bei uns zu erwerben.

 

Informationen zum SRC

Short-Range-Certificate (SRC – Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis)

Amtliche Berechtigung zur Ausübung des Seefunkdienstes im weltweiten Seenot- und Sicherheitssystem (GMDSS) für UKW (Reichweite bis ca. 35 sm) auf Sportbooten. International und unbefristet gültig.

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen, der Aufnahme von Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen in englischer Sprache unter Verwendung des internationalen phonetischen Alphabets mit anschließender Übersetzung ins Deutsche und der Übersetzung eines deutschen Textes ins Englische. Fragebogen und Englischkenntnisse werden ggf. auch mündlich geprüft.
Zu folgenden Themen sind Kenntnisse nachzuweisen:
– mobiler Seefunkdienst,
– GMDSS,
– öffentlicher Seefunkdienstes sowie
– englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift zum Austausch von Informationen im Seefunk.
In der praktischen Prüfung müssen Pflichtaufgaben aus dem Bereich „terrestrischer Seefunk“ erfolgreich gelöst und sonstige Fertigkeiten (Aussenden eines Notalarms, Speicherabfrage, Abwicklung des Routine- und Notverkehrs, Funkstille gebieten, Kanalwechsel usw.) unter Bedienung einer UKW (GMDSS) – Anlage nachgewiesen werden.

 
Zulassung zur Prüfung ab 15 Jahren.

Ausbildung an Originalgeräten, die auch bei der Prüfung verwendet werden.